Ein Blick in die Zukunft der Cyber-Sicherheit

Cyber-Sicherheitsanalysetool securiCAD® in Version 1.2 veröffentlicht.

Großwallstadt, 28.02.2017

Cyber-Angriffe auf kritische Infrastrukturen wie Energie- oder Wasserversorgung gehörden zu den größten Bedrohungen unserer Zeit. Solche kritischen Infrastrukturen zu schützen ist das Ziel des Projektes Cyberwiz. Herzstück von Cyberwiz ist die Entwicklung und Marktverbreitung des Analysetools securiCAD®, mit dem sich komplexe Netzwerkstrukturen modellieren und Angriffe auf diese Netze simulieren lassen. Das Tool securiCAD® wird hergestellt von der schwedischen Firma foreseeti AB aus Stockholm, in der DACH-Region wird es exklusiv vertrieben von der Applied Security GmbH (apsec) aus Großwallstadt.

securiCAD® ist nun erhältlich in der Version 1.2.0 mit verbesserter grafischer Benutzeroberfläche und vielen neuen Funktionen, die das Leben eines IT-Sicherheitsberaters leichter machen. Dazu zählt die Möglichkeit, mehrere Netzwerkbestandteile zu wiederverwertbaren sogenannten „Komponenten“ zusammenzufassen. Auch ist es jetzt möglich, eine hierarchische Struktur von Objekten, die wiederum aus anderen Objekten zusammengebaut sind, einfach abzubilden.

Sehr nützlich ist ebenfalls die Funktion, kritische Angriffspfade zu visualisieren und Hinweise zur Behebung von Schwachstellen entlang der kritischen Pfade zu bekommen.

Die EU-Kommission, welche die Entwicklung von securiCAD® im Projekt CyberWiz im Rahmen des Programmes Horizon 2020 fördert, bezeichnet securiCAD® als „disruptive Technologie“.

 

Ansprechpartner:

Herr Dr. Volker Scheidemann
apsec academy
Telefon: +49 (6022) 26338-0
Fax: +49 (6022) 26338-199
Zuständigkeitsbereich: Leiter apsec academy