Alles was man wissen muss: Hitler, Windelfetischismus, Pokémon GO

Meine Güte! Kaum ist man mal drei Monate im Urlaub auf den Malediven, schon spielt der weltweite Datenschutz Pokémon GO und auf facebook bekommt man jetzt Freundschaftsanfragen von Leuten, die glauben, nur weil sie nicht paranoid sind, sei keiner hinter ihnen her. Aber von Anfang.

Na, auch im Pokémon GO-Fieber? Wie groß ist Ihr Monsterzoo? Wahrscheinlich noch nicht ganz so groß, wie die Anzahl der Wörter in der Datenschutzerklärung von Pokémon GO, nämlich rund 3.000. Ich bin sicher, die haben Sie alle gelesen, bevor Sie zugestimmt haben. Falls nein, habe ich ein kleines Quiz für Sie.

Welche der folgenden vier Rechte räumen Sie der App nicht per Zustimmung zur Datenschutzerklärung ein?

A: Erfassung der zuletzt von Ihnen besuchten Website, z.B. YouPorn

B: Vollzugriff auf alle Daten Ihres Google-Accounts

C: Erfassen von Bewegungsprofilen per GPS

D: Offenlegung aller über Sie erfassten Daten gegenüber Regierungen, Strafverfolgungsbehörden und privaten Organisationen

Na, rausbekommen? Nein? Ok, die Frage war auch ein bißchen gemein, denn selbstverständlich stimmen Sie allen vier Punkten zu. Falls Sie es nicht glauben, lesen Sie mal das, was sie da beim Installieren der App akzeptiert haben.

Auch ganz groß im Datenschutz: facebook und WhatsApp. Haben Sie sich schon gewundert, wieso facebook Ihnen in letzter Zeit so viele Freundschaftsvorschläge von Windelfetischisten, AfD-Wählern und anderen Personen mit, sagen wir, „besonderen“ Eigenschaften macht? Nun, das könnte daran liegen, dass diese Menschen den gleichen Psychotherapeuten haben wie Sie. Woher facebook das weiß? Na, von WhatsApp natürlich! Super Sache, oder?

Dazu passt ein schönes Stück Musik der leider nicht mehr existenten Band Chumbawamba, die zum Intelligentesten gehört, was die britische Insel je hervorgebracht hat. Wer lieber liest statt hört, kann auch hier klicken, dann wird der Text angezeigt.

Und zum Schluss noch ein Thema, das immer zieht: Hitler.

Dazu ein zwar nicht mehr ganz neues, aber lesenswertes Editorial aus der c`t zum beliebten Thema „Ich hab ja nichts zu verbergen“. Ich denke, das spricht für sich.

Und nun noch zur Werbung: wenn Sie den Typen, der immer dieses verwirrte Zeug in diesem Blog schreibt, mal live erleben möchten: das geht! Und zwar in zwei Webinaren am 26.10. und am 15.11. zum Thema „Psychologische Stolpersteine der Security Awareness“. Zur Anmeldung einfach das gewünschte Datum oben anklicken. Kostet nur 89 Öcken. Und das isses ja wohl wert. Also hurtig anmelden, dann dürfen Sie auch wieder Pokémon GO spielen.

P.S. Eine Frage, der mir nicht aus dem Kopf will, vielleicht kann mir jemand helfen: ist die offizielle Begrüßung unter AfD-Mitgliedern eigentlich Petry heil?

(Visited 5 times, 1 visits today)


Neuer Kommentar