Ansichten eines Shrimps-Cocktails: Livebericht von der Konferenz "Detecting & Defending IT Security 2012"

Nun sitzen wir also hier. Gerade noch einen Vortrag gehalten zum Thema „Hybridlösungen für sicheres Cloud Computing am Beispiel Microsoft SharePoint“, ca. 40 Zuhörer, durchaus interessiert, unter anderem von der Bundesbank. Danach Pause. Kaffee & Shrimpscocktails, interessante Mischung. Genauso bunt gemischt wie das Programm. Leider interessieren sich die Zuhörer in der Pause mehr für die Shrimps, als für die Aussteller. Aber kann ja noch kommen. Während der Vorträge ist im Ausstellerraum eh nix los. Also Zeit vertreiben. Schauen, was es neues im Web gibt. Newsletter lesen. Oha, Polizei-Trojaner greift um sich. Klingt interessant. Mal schauen…

Der so genannte Polizei-Trojaner versucht schuldbewusste Websurfer zu erpressen
(Quelle: Trend Micro)

Aha, da isser! Für alle, die jetzt erschrecken, weil sie dieses Bild letztens auch nach dem Websurfen auf Ihrem Rechner entdeckt haben, gibts drei gute Nachrichten:

  1. Nein, Sie wurden nicht wirklich erwischt. Das ist das Werk von Kriminellen!
  2. Der Trojaner beißt nicht, der will nur spielen – am liebsten mit Ihrem Geld – aber er lässt sich leicht entfernen.
  3. Und das Wichtigste: es gibt auch mit dem Trojaner infizierte Webseiten, die keine zweifelhafte Herkunft haben, und deren Besuch einen nicht sofort als Latexfetischisten,  Islamist oder FDP-Mitglied outet. Das kann einem auch bei ganz ehrbaren Webseiten von Einzelhandelsunternehmen passieren. Sie können sich also entspannen, Sie haben jetzt eine Ausrede!

Ach so, ich sollte noch erwähnen, dass der Trojaner, dem Namen zum Trotz, NICHT von der Polizei stammt, sondern das Werk krimineller Hacker ist. Und eins noch: NICHT BEZAHLEN! Wenden Sie sich lieber an einen IT-Sicherheitsberater Ihres Vertrauens (kleiner Hinweis: mal bei apsec fragen!). Der kann Ihnen sagen, was zu tun ist.

So, die Shrimpscocktails sind abgeräumt, gleich ist Mittagspause. Mal schauen, was es nach der Pause Neues gibt und welche Themen der IT-Security in der Mittagspause die Gespräche beherrschen. Vielleicht ist’s ja Sicherheit beim Cloud Computing. Hybridlösungen gar. Wär ja was. Ansonsten schaue ich halt noch ein bisschen im Netz.

Upps, jetzt ist der Rechner gesperrt. Da steht, ich hätte angeblich online eine große Anzahl Erwachsenenwindeln bestellt und die Polizei hat’s bemerkt! Wusste gar nicht, dass sowas verboten ist.

Naja, geh ich halt beim nächsten Mal wieder selbst in den Supermarkt.

(Visited 1.183 times, 1 visits today)


Neuer Kommentar