Digitalisierung in Kommunen und Behörden

Lange Wartezeiten und komplexe Formulare – kommt Ihnen das bekannt vor? Noch immer verbinden viele Bürger ihre Behördengänge mit hohem Zeitaufwand und veralteten Prozessen.

Sicherlich wurden auch in Ihrer Behörde in den letzten Jahren bereits zahlreiche Prozesse elektronisch umgesetzt. Aber bestimmt arbeiten Sie trotzdem noch an vielen Stellen mit Papier. Häufig liegt das an fehlenden Lösungen, insbesondere im Bereich der Sicherheit.

Wir haben in den letzten Monaten große und kleine Behörden sowie öffentliche Einrichtungen auf Ihrem Weg in die Digitalisierung begleitet und kennen die speziellen Herausforderungen ganz genau.

Eine optimale Integration besteht dabei aus vielen Puzzleteilen, die perfekt zusammenpassen müssen. Welche Puzzleteile dabei berücksichtigt werden sollten, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst.

Dirk Lather

Dirk Lather

Teamleiter Vertrieb

„Sie möchten mehr über die Thematik erfahren? Dann laden Sie sich unser Infoblatt herunter.“

Infoblatt anzeigen

So gelingt der sichere digitale Wandel in der öffentlichen Verwaltung

Gerade seit der Corona-Krise werden elektronische Behördengänge immer beliebter – Bürger möchten Anträge online ausfüllen und auf digitale Angebote zurückgreifen. Damit wird aber auch die Sicherheit dieser Abläufe immer wichtiger. Denn sensible Daten z.B. im Einwohnermeldeamt, im Gesundheitsamt oder im Jugendamt müssen geschützt werden.

Im Rahmen der Umfrage „Zukunftsradar Digitale Kommune“ schätzen allerdings nur 5% der Kommunalverwaltungen und Behörden ihre IT-Sicherheit als sehr gut ein. Werden sensible Daten jedoch nicht ausreichend geschützt, wird man einer modernen digitalen Verwaltung nicht gerecht werden.

Wir zeigen Ihnen daher im nächsten Absatz, wie Ihnen der sichere digitale Wandel gelingen kann.

Der Weg in die digitale Verwaltung – mit Sicherheit

Wir als IT-Security Unternehmen haben die Expertise und kennen die speziellen Anforderungen der großen und kleinen Behörden sowie der öffentlichen Einrichtungen ganz genau.

Digitalisieren Sie Ihre Verwaltungssysteme jetzt, indem Sie ganz einfach unsere einzelnen Puzzleteile kombinieren.

Puzzleteile apsec all secure

Eine detaillierte Übersicht der einzelnen Puzzleteile finden Sie im Folgenden:

1. Sichere Kommunikation mit dem Bürger

Sicherlich haben auch Sie schon einmal versucht ein Führungszeugnis online zu betragen oder Ihre Wohnsitz-Ummeldung elektronisch durchzuführen. Leider sind vor allem in ländlichen Gemeinden noch immer keine digitalen Lösungen vorhanden.

Mit der Verbreitung von Smart Devices steigt allerdings die Erwartungshaltung der Bürger, Amtsgänge online erledigen zu können. Personalisierte Informationen sollen von der Behörde in digitaler Form bereitgestellt werden und vom Bürger digital weiterverwendet werden können.

Dabei möchte der Bürger auf eine sichere Kommunikation vertrauen können. Wir zeigen Ihnen, wie dies einfach möglich ist.

Umfangreiche Informationen zur „Sicheren Kommunikation“ finden Sie hier.

2. Schutz sensibler Daten

Meine Gesundheitsdaten gehören mir! Oder möchten Sie etwa, dass Ihre persönlichen sensiblen Daten in falsche Hände geraten? In der digitalen Welt steigt jedoch das Risiko des Datenmissbrauchs.

Sicherlich werden auch bei Ihnen täglich unzählige vertrauliche Daten (z.B. Jugendamt, Waffenlisten) erfasst und gespeichert. Um diese Daten effizient und datenschutzkonform verarbeiten zu können, ist ein bedarfsgerechter Zugriff durch den jeweiligen Sachbearbeiter erforderlich, ohne die Vertraulichkeit zu gefährden.

Wir helfen Ihnen, eine individuelle Lösung zu finden. Weitere Informationen zum „Schutz sensibler Daten“ finden Sie hier.

3. Digitale Workflows mit Signatur

Wer kennt das nicht? Sie bekommen ein neues Notebook und müssen erst einmal einen Antrag erstellen, den Sie zur Genehmigung bei ihrem Vorgesetzten vorlegen müssen.

Interne behördliche Arbeitsabläufe erfordern häufig die Freigabe mehrerer Arbeitsschritte durch verschiedene Sachbearbeiter. Dabei kommt oft noch der klassische Laufzettel zum Einsatz.

Viel einfacher und schneller erledigen Sie diese Freigabe durch den Einsatz einer elektronischen Unterschrift, nahtlos in Ihre Sachbearbeitung eingebunden.

Umfangreiche Informationen zum Thema „Digitale Workflows mit Signatur“ finden Sie hier.

4. Sicherheitskonzept / Notfallhandbuch sowie DSB / ISB

Möchten Sie sich in Zukunft ganz auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren? Wir unterstützen Sie gerne mit der Stellung eines Informationssicherheitsbeauftragten und kümmern uns um das was wir am besten können, Ihre IT-Sicherheit.

Innerhalb Ihrer Behörde übernehmen wir die Erstellung eines Sicherheitskonzepts und entlasten Sie bei dem Thema Notfallmanagement sowie Notfallhandbuch.

Weitere Informationen finden Sie hier.

5. Umfassender Sicherheitstest / Pentesting in Zeiten von Homeoffice

Seit Beginn der Corona-Krise arbeiten viele Behördenmitarbeiter im Homeoffice. Auch nach Corona soll daran gearbeitet werden, weiteren Mitarbeitern einen Zugang von daheim auf die internen Systemen der Verwaltung zu ermöglichen.

Gerade dann ist es wichtig, sicherzustellen, dass nur berechtigte Mitarbeiter Zugriff auf Ihre IT haben.

Im Rahmen eines Pentests oder eines Audits prüfen wir sehr gerne für Sie, wie gut die eingesetzte Infrastruktur einem möglichen Angriff standhalten kann.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fazit: Digitalisierung in Kommunen und Behörden – sicher und effizient.

      • Setzten Sie gemeinsam mit uns die verschiedenen Puzzleteile zusammen und digitalisieren Sie so Ihr gesamtes Verwaltungssystem
      • Wir sind Ihr verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner in Punkto IT-Sicherheit
      • Wir unterstützen Sie bei der „Sicheren Kommunikation mit dem Bürger“, beim „Schutz sensibler Daten“ sowie bei dem Thema „Digitale Workflows“ und beraten Sie professionell in den Bereichen „Sicherheitskonzept / Notfallhandbuch“ sowie „DSB / ISB“ auf dem Weg zur Verwaltung 4.0
      • Sie möchten Ihr Puzzle vervollständigen? Dann kontaktieren Sie uns!
(Visited 83 times, 2 visits today)


Neuer Kommentar